sociopolisbanner

 


Bad Dürrheim auf dem Weg zu einer barrierefreien Stadt -
Info-Abend am 30. April 201

Die Kur- und Bäderstadt Bad Dürrheim am Rande des Mittleren Schwarzwaldes ist Modellstadt im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts ACCESS (www.fp-access.de). Politik und Verwaltung nehmen die Beteiligung an dem Forschungsprojekt zum Anlass, sich grundsätzlich Gedanken darüber zu machen, wie Bad Dürrheim in den nächsten Jahren sukzessive zu einer möglichst barrierefreien Stadt werden kann. An diesem Prozess sollen sich auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, Tourismusanbieter und Gewerbetreibende aus Bad Dürrheim beteiligen.

Im Mittelpunkt des Info-Abends am 30. April standen verschiedene Vorträge zum Thema „Barrierefreiheit“. Gunther Wölfle, der das Forschungsprojekt ACCESS in Bad Dürrrheim koordiniert, referierte über demographische und politisch-rechtliche Rahmenbedingungen für barrierefreies Bauen (> Handout als PDF, 900 kB). Anschließend machte der Behindertenbeauftragte des Landratsamts Schwarzwald-Baar-Kreis, Herr Manfred Kemter, auf alltägliche Probleme für Menschen mit Handicap aufmerksam und die beiden Bad Dürrheimer Architekten Dieter Merz und Michael Rebholz zeigten Lösungsmöglichkeiten für barrierefreies Bauen auf. Den Abschluss machte Andreas Schacherer von der Sparkasse Schwarzwald-Baar, der Fördermöglichkeiten der KfW-Bank für barrierefreie Umbaumaßnahmen vorstellte.

ddsdsds





Gruppenbild:
Referenten und Organisatoren
des ACCESS-Info-Abends
(Foto: Martin Gruhler)



Am Ende informierte Gunther Wölfle über den aktuellen Projektstand und über die kommenden Aufgaben in Bad Dürrheim und stand für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu diesem Info-Abend finden Sie hier: www.stadt.bad-duerrheim.de


Pressespiegel

Südkurier vom 02.05.2013: Kurstadt ist ideales Forschungsgebiet
Neckarquelle online vom 02.05.2013: Behindertenbeaufragter in Bad Dürrheim: "Es gibt noch viel zu tun"


Archiv
> mehr




Balken HSK-41-K_72er_995-015